Was ist Rinse?

Über den Begriff Rinse, bin ich auch erst vor kurzem gestoßen, als ich mit Haarseifen beschäftigt habe. Ich entschied mich dann, ein bisschen zum Thema zu recherchieren. Mit saurer Rinse ist eine Haarspülung gemeint, die gerade bei der Verwendung von Seifen, sehr empfehlenswert ist. Rinse glättet die Haaroberfläche und macht das Haar geschmeidig. Grob gesagt, ist eine saure Rinse gesund für die Haare und sorgt für einen natürlichen Glanz. Am einfachsten nutzt man dafür einfachen Apfelessig, direkt nach dem Haare waschen. Wer jedoch den Geruch von Essig nicht mag, kann etwas experimentieren und den Duft ganz nach dem eigenen Geschmack ändern. Verschiedene Rezepte, wie Ihr Eure eigene Rinse herstellen könnt, findet Ihr im Netz.

Hier sind die Grundzutaten, die man dafür benötigt:

  • ein Glas mit Deckel für die Zubereitung
  • Zitronenmelisseblätter
  • Essig beziehungsweise Apfelessig
  • ein Glas oder Flasche für die Lagerung

Herstellung der Rinse mit Zitronenmelisse

Das folgende Rezept habe ich auf der Seite schwatzkatz.com gefunden. Nun zu der Herstellung der Rinse. Die Zitronenmelisseblätter gut waschen und klein hacken. Durch das Hacken werden die ätherischen Öle freigesetzt. Diese füllt Ihr in Euer Einmachglas und füllt den Inhalt anschließend mit Apfelessig, bis es voll ist.

Nun braucht Ihr einen warmen Ort, wie zum Beispiel im Sommer eine Fensterbank. Im Sommer sind zwei Wochen vollkommen ausreichend, damit Eure Rinse fertig ist. Im Winter sollte die Zeit nicht länger als einen Monat betragen.

Mit einem Sieb werden die Pflanzenteile ausgesiebt. Nun solltet Ihr die fertige Rinse an einem trockenen Ort mit möglichst wenig Licht lagern. Der Essig konserviert die ätherischen Öle der Zitronenmelisse und damit ist Eure Rinse schon fertig.

Rinse als alternative Haarspülung

Seife und Rinse sind gute Alternativen für Haut und Haar. Die Rinse ist bei Seifengebrauch notwendig, damit die Haare von Zeit zu Zeit von Seifenrückständen befreit werden, sich besser kämmen lassen und glänzender aussehen. Ich selbst benutze die Rinse einmal pro Woche ein Glas. Ich empfehle Euch jeden Monat 4 – 5 kleine Gläser vorzubereiten. So habt Ihr immer genug im Vorrat.

Mit ein bisschen Geduld und Zeit, kann man also so seine eigene Haarspülung herstellen. Dabei kann auf Plastik und Chemie vollkommen verzichtet werden. Das ist nicht nur gut für uns, sondern auch für die Umwelt. Die Unabhängigkeit von industriellen Kosmetika ist ein weiterer entscheidender Grund, hausgemachte Naturprodukte zu verwenden.