Natürliche Zahnpflege

Habt Ihr die handelsübliche Zahnpasta auch satt? Keine Lust mehr auf Fluorid und super-weiß, wobei keiner weiß, was genau eigentlich noch in der Zahnpasta drin steckt? Dann könnt Ihr mithilfe dieses Artikels ab heute Eure Zahnpasta bzw. Zahncreme selbst herstellen, jederzeit und überall.

Zahnpflege ist wichtig für die Gesundheit und ein schönes strahlendes Lächeln. Die Mundhygiene ist für uns zwar selbstverständlich, doch nicht alles ist so gesund wie man denkt. Es gibt eine Vielzahl an Hausmitteln, die besser geeignet sind für unsere Zähne als die bekannte Chemie. Mundgeruch ist ein weiteres Thema, welches wir mit einfachen Mitteln bekämpfen können. Karies ist mitunter unser größter Feind, die Zahnerkrankung haben wir vor allem dem Zuckerkonsum zu verdanken. Kranke Zähne können sogar unser Immunsystem schwächen und chronische Krankheiten hervorrufen, bis hin zum Herzinfarkt. Daher ist eine jährliche Kontrolle beim Zahnarzt sehr wichtig.

Die Vor- und Nachteile von Fluorid

Fluorid wird vor allem nachgesagt, dass es vor Karies schützt und die Zähne härter macht. Der Stoff ist jedoch seit langem bei vielen Wissenschaftlern und Zahnärzten umstritten. In hohen Dosen ist Fluorid gesundheitsschädlich. Man darf dabei nicht vergessen, dass wir dieses Wundermittel sogar im Speisesalz wiederfinden. Kinder dürfen es aufgrund seiner Eigenschaften nicht zu sich nehmen, deshalb ist in Kinderzahnpasta auch kein Fluorid enthalten.

Zahnpflege mit Kokosöl und Natron

Bessere Alternative zu den herkömmlichen Zahncremes sind Kokosöl und Natron. Kokosöl wirkt antibakteriell und kann mit der Methode des Ölziehens angewendet werden. Zudem schmeckt es natürlich super. Natron kann auch als Mundwasser benutzt werden, denn das Pulver bekämpft Gerüche und ist überhaupt nicht gefährlich für uns. Mit dem Einsatz eines Zungenschabers können weitere Bakterien entfernt werden.

Zahncreme selbst herstellen

Die Herstellung einer Zahncreme ohne Fluorid und Chemie ist sehr einfach. Die Zutaten findet Ihr überall im Internet. Ich kann Euch folgendes Rezept empfehlen, welches ich seit mehreren Jahren benutze. Folgende Zutaten benötigt Ihr dazu:

  • 4 – 5 EL Bio-Kokosfett
  • 2 – 3 EL Natron
  • ein paar Tropfen Pfefferminzöl
  • ein paar Tropfen Myrrhe Extrakt

Die Herstellung der Kokos-Zahncreme

Man erhitzt das Kokosfett bei geringer Hitze in einem Topf und mischt die weiteren Zutaten nach und nach unter. Nun müsst Ihr die Masse immer wieder rühren und allmählich abkühlen lassen. Wenn die Creme erhärtet ist, sollte sie noch ein paar Mal gerührt werden. Das war es auch schon! – Fertig ist Eure eigene Zahncreme.

Für die Aufbewahrung empfehle ich Euch ein kleines Glas mit Deckel. Wer noch einen Schritt weiter gehen will und auf die Plastikzahnbürste verzichten will, kann sich eine Zahnbürste aus Bambus im Netz oder in der Naturdrogerie kaufen. Anfangs ist die Benutzung zwar etwas komisch, doch mit der Zeit gewöhnt Ihr Euch daran.