Bienenfreundliche Balkonblumen

Die prekäre Situation der Bienen beschäftigt mich. Ich kenne die Berichte über das Bienensterben und auch in meinem Umfeld merke ich, dass ich Bienen nur noch sehr selten zu Gesicht bekomme. Pestizide und Herbizide sollen vor Ungeziefer schützen, werden jedoch unbedacht und in großen Mengen eingesetzt, und zerstören den wichtigen Lebensraum der Bienen. Diesem Problem kann man zumindest in der Stadt etwas Abhilfe schaffen, indem man auf seinem Balkon, seiner Terrasse oder im Garten, bienenfreundliche Blumen sät. Ich freue mich, dass ich einen besonders großen und schönen Balkon zur Südseite habe. Um mehr Privatsphäre zu haben, schmücke ich meine kleine Oase jeden Frühling mit Pflanzen und Blumen.

Einen bienenfreundlichen Lebensraum zu schaffen, ist dabei sehr einfach und schnell in die Tat umsetzbar. Es kommt jedoch auf die richtigen Pflanzen an, denn Bienen sind wählerisch. Ein paar Lieblinge der Bienen sind:

  • Sonnenblumen
  • Glockenblumen
  • Wandelröschen
  • Lavendel

Vor allem letztere sorgen für einen tollen Duft im eigenen Zuhause. – Es muss nicht immer ein großer Garten sein, um Bienen anzulocken. Auf die richtige Mischung kommt es an.

Dabei gilt es lediglich drei goldene Regeln zu beachten:

  1. Vielfalt statt Monokultur
  2. regelmäßige Mahlzeiten
  3. Qualität statt Quantität

Futterpflanzen für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Insekten

Pollen- und Nektarpflanzen sind Nahrung für unsere heimischen Fluginsekten. Um eine gute Qualität zu gewährleisten, ist eine optimale Pflege der Balkonblumen wichtig. Gute Erde und ausreichend Wasser sind dafür nötig. Die Pflanzen sollten bei großer Hitze morgens und abends gegossen werden. Das Wasser darf aber nicht auf die Blätter, sondern sollte nah an der Wurzel ausgeschüttet werden. Auf Dünger sollte man dabei verzichten.

Eine Liste weiterer bienenfreundlicher Blumen findet ihr hier:

  • Passionsblume
  • Strauchveronika
  • Myrte
  • Glockenheide
  • Bleiwurz
  • Gazanie
  • Salbei
  • Lupinenbusch
  • Johanniskraut
  • Angelonie
  • Enzian
  • und viele mehr

Ein Paradies für Bienen

Das Aussterben der Bienen hätte fatale Folgen für unser Ökosystem. Monokulturen, wie sie heutzutage in unserer Agrarwirtschaft vorkommen, stellen eine große Gefahr für die Fluginsekten dar. Jeder kann dazu deshalb dazu beitragen, diese drastische Situation zu verbessern. Hierbei reichen auch schon ein paar bienenfreundliche Blumen in das Sortiment aufzunehmen. Der eigene Balkon oder Fenstersims, kann leicht in ein Bienenparadies umgewandelt werden.

Hier gilt es ein großes Angebot anzubieten, statt Monokulturen zu züchten. Kletterpflanzen sind ebenfalls sehr hilfreich und erfreuen das Bienenherz. Diese benötigen meist weniger Platz und sind zudem robuster, auch im Winter. Kräuter sind nicht nur lecker, sondern auch bienenfreundlich. Hobbyköche erfreuen sich an den frischen Küchenkräutern. Ein paar davon stehen auf dem Essensplan von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen. Diese Kräuter wachsen in Deutschland auch auf dem Balkon: Pfefferminze, Rosmarin, Thymian und Schnittlauch.