Springe zum Inhalt

Smoothie Bowls zum Frühstück

Ich bin ein absoluter Frühstücksmuffel. Ich hab einfach wenig Appetit am Morgen oder wenig Zeit. Zudem fällt es mir gerade morgens sehr schwer, mich gesund zu ernähren. Aber seit es Smoothie Bowls gibt, habe ich das Problem nicht mehr. Dieser neue Trend kam relativ spät bei mir an, was aber auch daran liegt, dass ich mich wenig mit Essenstrends auseinandergesetzt habe. Aber ich habe durch Zufall davon gelesen und musste es einfach probieren – mit Erfolg. Ab jetzt bin ich ein absoluter Frühstücksfan und kann das morgendliche Mal sogar genießen.

Lecker, gesund und schön – Smoothie Bowls

Das, was mir besonders an den Smoothie Bowls gefällt, ist, dass sie so schön variierbar sind. Das heißt, ich bekomme genügend Abwechslung und kann zwischen unzähligen Zutaten wählen. Mir versüßen die Schalen mit dem löffelbaren Smoothie wirklich den Morgen und ich weiß, dass ich mich damit gesund ernähre und fit in den Tag starte. In einer Schale sind so viele Vitamine, Mineralstoffe und gesunde Fette, das sie fast den Tagesbedarf abdecken. Ein Smoothie-Fan war ich ja schon immer, jetzt mit der Löffel-Variante kann ich auch morgens mein püriertes Obst oder Gemüse genießen. Das einzige was man dafür braucht sind Obst oder Gemüse, Milch, Joghurt oder anderen Zusatz, Süßungsmittel und die Zutaten für das Topping. Mein Lieblingsfrühstück ist die Smoothie Bowl ala Green Smoothie. Ich nehme dafür eine Avocado, Bananen, eventuell Spinat und mein Topping ist dann meist aus Blaubeeren, Cornflakes und Kiwi. Einfach super lecker! Einzige Voraussetzung für die Zubereitung einer Smoothie Bowl ist ein Mixer, dabei ist es egal, was es für ein Mixer ist. Ich selbst habe nur einen einfachen, kleinen Bechermixer, der für mich allein aber perfekt ausreicht.

Wie wird eine Smoothie Bowl gemacht?

Was kompliziert klingt, ist total einfach. Und vor allem geht es auch echt schnell. Manchmal bereite ich den Smoothie auch schon am Vorabend vor und muss dann morgens nur noch genießen. Ich schneide mein Obst oder Gemüse nach Wahl einfach klein und püriere das dann im Mixer. Mit Hilfe von Milch, Mandeldrinks oder Joghurt werden die Smoothies löffelbar. Ich persönlich bevorzuge Joghurt, das ist einfach ein schöner Frischekick für den Morgen und schmeckt mir am besten. Je nach Bedarf kann man noch etwas nachsüßen. Am besten nicht mit Zucker, sondern mit Süßungsmitteln, Mandelmus oder Agavensirup. Als Topping nehme ich meistens Cornflakes, Kokosflocken oder klein geschnittenes Obst. Es geht aber auch mit Trockenfrüchten, Nüssen, Amaranth oder Superfoods. Besonders Toppings aus Superfoods verleihen dem ganzen Frühstück noch einmal eine ganz besonders gesunde Note. Sie gelten als besonders gesund und nahrhaft. Dazu gehören vor allem Chiasamen und Hanfsamen, aber auch Nüsse und bestimmte Beeren und Leinsamen gehören dazu.

Meine besten Gründe, mit Smoothie Bowl zu frühstücken

Ich bin ein Feinschmecker und esse auch gerne. Der Geschmack ist mir demnach sehr wichtig. Aber für die Smoothie Bowl sprechen glücklicherweise noch viel mehr Gründe. Die gesunde Schüssel voller Vitamine macht wirklich glücklich und fördert die Gesundheit auf natürliche Weise. Mein Tagesbedarf an Obst und Gemüse ist bereits mit einer Schale gedeckt – ganz einfach und ohne Stress. Zugleich wird mein Körper mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Pflanzenstoffen gleichzeitig versorgt. Die Vorbereitungszeit ist sehr kurz, man kann sie auch schon am Abend vorher vorbereiten. Dabei bleiben die Vitamine auch enthalten. Und ich starte den Tag dank Smoothie Bowl mit viel Energie, bin fitter für den Tag und habe nicht so schnell wieder Hunger. Die Smoothie-Variante für die Schale liegt sehr leicht im Magen und ist sehr verdaulich. Was mich auch überzeugt sind die Variierbarkeit und die Vielfältigkeit der Zubereitung. Und ich werde satt!!

Veröffentlicht inSchöner Leben