Körperöle im Vergleich

Öle sind voll im Trend. Egal ob für Körper oder Gesicht. Sie sind traumhaft. Ich benutze Öle schon sehr lange für meine komplette Körperpflege (und das nicht nur im Winter, sondern auch jetzt) und merke, wie positiv meine Haut darauf reagiert und wie sie sich verändert hat.

Welches Öl ist am besten?

Pflanzliche Öle sind sehr gut für die Haut, da sie die Feuchtigkeit in der Haut einschließen und die Haut somit nicht so schnell austrocknet. Bei fettiger Haut kann ein Gesichtsöl jedoch zu reichhaltig sein und somit Pickel und Unreinheiten verursachen. Das solltet Ihr auf jeden Fall testen. Auch von Kokosöl ist bei fettiger Haut abzuraten, da diese komedogen wirken. Das heißt es begünstigt Unreinheiten. Aber nicht jedes Körperöl hält, was es verspricht. In vielen befinden sich Zusatzstoffe, die der Körper nicht braucht.

Viele Öle, die Ihr in der Kosmetikabteilung kaufen könnt, enthalten billiges Mineralöl oder sie enthalten sogar Silikone, die eine glattere Haut vorgaukeln. Na klar ist eine glatte Haut schön und jeder will sie haben. Aber Silikone „dichten“ nur Unebenheiten ab. Die Haut kann nicht mehr atmen und scheint glatter.

Reine Öle

Am besten greift Ihr auf reine Öle zurück. Diese gibt es sehr günstig im Lebensmittelbereich. Distelöl eignet sich hervorragend bei unreiner Haut, Mandel- oder Rapsöl ist dagegen für trockene Haut geeignet. Bei sehr trockener Haut könnt Ihr auf Olivenöl zurückgreifen. Testet hier aber unbedingt, ob Euch der Geruch zusagt. Nicht jeder möchte den ganzen Tag mit dem Duft von Olivenöl rumlaufen. Ich finde den Duft furchtbar. Aber im Gegensatz zu anderen mag ich den Geruch von Arganöl. Auch das ist wunderbar für trockene Haut. Jede Nase ist anders, testet Euch durch.

Körperölmischungen

Wollt Ihr lieber gut riechende Ölmischungen, dann greift doch auf die Produkte von bewährten Naturkosmetikherstellern zurück. Günstig erhaltet Ihr diese, wenn Ihr die Eigenmarken von dm und Rossmann kauft. Aber auch Weleda hat zum Beispiel tolle Öle im Angebot. Ich persönlich schwöre auf die Öle von Khadi. Sie riechen einfach wunderbar und es gibt sie mit verschiedenen Wirkstoffen.

Anwendung

Achtet beim Einölen auf jeden Fall darauf, dass der Körper noch leicht feucht vom Duschen oder Baden ist. Dann zieht das Öl besser ein und kann die Feuchtigkeit in der Haut speichern. Nehmt nicht zu viel Öl. Ein paar Tropfen reichen. Wenn Ihr dann merkt, dass es zu wenig ist, könnt Ihr ja immer noch Nachölen.

Mein Fazit

Testet Euch durch verschiedene Öle. Schaut wie Eure Haut reagiert. Ich kann Euch hier nur Empfehlungen geben. Jede Haut reagiert anders. Was bei mir klappt, kann bei Euch schon wieder doof sein. Schreibt mir Eure Erfahrungen. Welche Öle benutzt Ihr?